Home arrow News arrow Zum Schulanfang
 


Zum Schulanfang Drucken E-Mail
Sonntag, 14. September 2014

Das wünschen wir uns von unseren Eltern:

  • Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Kind! Es hat einen neuen, wichtigen Lebensabschnitt vor sich.
  • Schaffen Sie für Ihr Kind eine ausreichend ruhige Atmosphäre am Morgen, in dem es rechtzeitig aufsteht und vor der Schule in Ruhe frühstücken kann! Geben Sie Ihrem Kind täglich ein gesundes Schulfrühstück mit!
  • Treffen sie rechtzeitig an der Schule ein (ca. 10 min vorher).
  • Helfen Sie Ihrem Kind, wenn es die Schultasche für den nächsten Tag packt! Aber lassen Sie es selber packen! Sehen Sie regelmäßig in das Hausaufgabenheft!
  • Sie können Ihr Kind unterstützen, indem Sie fehlende Schreib- und Malutensilien umgehend ergänzen. So kann Ihr Kind gut mitarbeiten. Versehen Sie alle Sachen (auch Kleidung) mit dem Namen des Kindes!
  • Regen Sie Ihr Kind an, Ordnung in der Schultasche zu halten!
  • Für die regelmäßige Anfertigung der Hausaufgaben ist das Kind zuständig. Sie als Eltern müssen Ihrem Kind Raum und Zeit dafür geben, und sich von der Erledigung der Hausaufgaben überzeugen.
  • Schlagen Sie alle von der Schule entliehenen Bücher in einen Schutzumschlag ein!
  • Wenn Ihnen etwas Besonderes an Ihrem Kind auffällt (z. B. Bauchweh vor Schulbeginn), sprechen Sie mit der Lehrkraft darüber. Teilen Sie uns mit, ob Ihr Kind regelmäßig Medikamente nimmt, unter Allergien leidet oder Asthma hat!
  • Vor Schulbeginn ist keine geeignete Zeit, mit den Lehrkräften ein Gespräch zu führen. Bitte machen Sie in dringlichen Fällen einen gesonderten Termin aus oder warten auf die halbjährlichen Elternsprechtage!
  • Geben Sie uns an, wo wir Sie im Notfall erreichen können, oder wer das Kind abholen kann!
  • Kinder brauchen Bewegung. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind viel Gelegenheit dazu bekommt!
  • Sollten Sie Ihr Kind bis zur Schule begleiten, lassen Sie es den Weg über den Schulhof alleine gehen und verabschieden sich am Tunnel oder an der Treppe!
    Bitte fahren Sie ihr Kind nicht mit dem Auto direkt vor die Turnhalle. Hier entsteht ein Stau und Sie gefährden die Schüler, die zu Fuß an die Tegelbergschule kommen.
  • Kann Ihr Kind die Schleife binden und sich selbstständig anziehen? Kennt es seine Adresse und Telefonnummer?
  • Kinder sind erfolgreicher, wenn sie in eigenen Belangen selbstständig sein dürfen.
  • Gestalten Sie unser Schulleben aktiv mit!


    Weitere Informationen für Sie mit der Bitte um Beachtung:

Unsere Leitsätze

Leitsätze:

 

  • Wir wollen uns rücksichtsvoll verhalten und unseren Lebensraum Schule so gestalten und bewahren, dass sich alle darin wohlfühlen können.
  • Wir halten uns an Regeln und akzeptieren die Konsequenzen.
  • Wir stärken und helfen uns gegenseitig.
  • Wir wollen jeden nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten fördern. Jeder Schüler hat ein Recht auf guten Unterricht.
  • Wir engagieren uns, damit wir uns weiterentwickeln und unsere gemeinsamen Ziele erreichen.
  • Wir sind die Zukunft:
    Nutzen wir die Erfahrung und erarbeiten Neues!

 

Entschuldigungspflicht und Urlaubsmodalitäten

Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer unverzüglich mitzuteilen.
Die Entschuldigungspflicht ist spätestens am zweiten Tag der Verhinderung mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich zu erfüllen. Im Falle elektronischer oder fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen drei Tagen nachzureichen.

Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist lediglich in besonders begründeten
Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag (mind. 1 Woche vorher!) möglich.
Es kommt immer wieder vor, dass Eltern ihre Kinder selbst beurlauben und dies der Schule
dann kurz zuvor mitteilen.
Ein solches Vorgehen ist nicht zulässig und verstößt eindeutig gegen Rechtsvorschriften.
Bei Beurlaubungen um Ferien herum werden besonders strenge Maßstäbe angesetzt.

 
< zurück