Home arrow SMV arrow U-18-Wahlen an der Tegelbergschule
 


U-18-Wahlen an der Tegelbergschule Drucken E-Mail
Freitag, 18. März 2011

Parallel zur Landtagswahl durften unter 18-Jährige Schüler bei Jugendwahlen abstimmen.
Im Vorfeld der Landtagswahl fanden in Baden-Württemberg „Jugendwahlen“ statt.
Auch an der Tegelbergschule wurde am Freitag, dem 18.März von den Schülern der
Werkrealschule gewählt. Junge Menschen für Politik begeistern“ – das versuchte der Landesjugendring mit seinem Jugendwahlprojekt U 18, das er gegenwärtig anlässlich der Landtagswahl in Baden-Württemberg erneut organisierte. Dabei konnten die unter 18-Jährigen eine Woche vor den „echten“ Wahlen in eigens eingerichteten Wahllokalen ihre Stimmen abgeben. Nachdem alle Schulen und Jugendhäuser im Kreis vom Kreisjugendring angeschrieben wurden, richtete auch die SMV der Tegelbergschule ihr Wahllokal ein.

Ginge es nach dem Votum der Tegelbergwerkrealschüler, würde sich der nächste Landtag in Baden Württemberg,
wir folgt zusammensetzen:
CDU 39,SPD 35,Grüne 35, FDP 4, Die Linke 19, Rep 1,
NPD 15, ÖDP 1, Piraten 4

Hauptorganisator Markus Bopp, der auch die Tegelbergschule im Jugendgemeinderat der Stadt Geislingen vertritt, konnte genügend Mitstreiter gewinnen, die ihn bei der Wahlorganisation unterstützen.
Der Schulsprecher der Schule, Marco, gestaltete zusammen mit seinem Mitschüler Marcel eine „Tegelberg-Wahlurne“, die am Freitag, während der großen Pause zum ersten Mal eingesetzt wurde. In Zusammenarbeit mit dem Vertrauenslehrer Kurt Häußler wurde das Wahlbüro dann von der SMV im Musiksaal geöffnet.
Das Wahlergebnis wurde anschließend ausgewertet und veröffentlicht.
 
„Jetzt sind nicht nur die Schüler gespannt auf die Ergebnisse am 27.03.11.
Die Tegelbergler wünschen sich eine hohe Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl.
Von den Werkrealschülern gaben immerhin 89% ihre Stimme ab.
 
< zurück   weiter >